Revolution in Rojava: Frauenbewegung und Kommunalismus

15. November 2017

Mittwoch, 19.30

 Für eine aktive Friedenspolitik

Dozent: Anja Flach

 Am 19. Juli 2012 begann in Kobani die Revolution von Rojava. Unter der Initiative des Volksrats Westkurdistan (MGRK) vertrieb die Bevölkerung das syrische Baath-Regime weitgehend unblutig. Während der Rest von Syrien zunehmend im Krieg versank, schlug Rojava einen dritten Weg jenseits des Baath-Regimes und der vom Westen, der Türkei und den Golfstaaten protegierten Opposition ein.
Anja Flach wird über das im Mittleren Osten einmalige basisdemokratische Projekt berichten, das vor allem von der Frauenbewegung getragen wird. Flach war in den 90ern zwei Jahre lang als Teil der kurdischen Frauenarmee in den Bergen Kurdistans und hat seitdem verschiedene Arbeiten zu Frauen der kurdischen Guerilla veröffentlicht. Ihre jüngste Arbeit ist das mit Ercan Ayboga und Michael Knapp verfasste Buch „Revolution in Rojava: Frauenbewegung und Kommunalismus zwischen Krieg und Embargo“, dessen Entstehung auf ihren Aufenthalt dort im Jahr 2014 zurückgeht.

 

Ort: Mittendrin, siehe Anfahrt